• 06.08.2020 20:05 - Corona - Update vom 06.08.2020
von Johanna in Kategorie Allgemein.

Update vom 06.08.2020

Nun haben wir den Salat? Nun ja, wenn man sich die Fallzahlen jeden Tag anschaut, kann man schon auf diesen Gedanken kommen. Heute erstmals seit Monaten über 1000 Neuinfizierte in Deutschland. Ok, das ist gegenüber beispielsweise Spanien ja noch moderat, aber die Entwicklung sieht nach meinem Aansicht nicht besonders gut aus.

Damit bin ich dann leider u. a. mal wieder bei einem Thema, das eigentlich längst abgehakt sein sollte. KLOPAPIER! Bei unserem REWE hängen überall Schilder, dass man jenes UNBEGRENZT mitnehmen könne. Davon macht aber komischerweise niemand Gebrauch. Im Gegenteil. Es ist nur ein Gerücht und deshalb gibt es auch keinen Beleg, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass es stimmt…….. Die Fabriken, die den so heiß begehrten Artikel vor einigen Monaten in 3 Schichten an sieben Tagen in der Woche im Akkord hergestellt haben, müssen jetzt leider einen Teil ihrer Leute entlassen. Warum? Was ist das für eine Frage? Für mich ist ganz klar, dass die Schuld bei den egoistischen Hamsterkäufern liegt.

Wenn man so zurück denkt, fallen dem „Normalo“ doch bei dem Stichwort „Supermarkt“ sofort die leeren Regale ein und das nicht nur, weil es zum Verrecken kein K-Papier mehr gab. Auch die Konserven, Mehl, Hefe, geschweige denn Masken und Desinfektionsmittel (das aber erst, nachdem Trump es als Heilmittel vorgestellt hat) – alles ausverkauft. Also zumindest ich kam mir vor wie im Krieg und im Grunde genommen, war das ja auch einer, nur ohne tödliche Waffen. Ich habe mich damals schon gefragt, ob es wirklich nötig war, dass einige wenige (Egos) ihre Garagen, Keller, Vorratsräume und jedem freien Zentimeter im Haus mit ihren „Errungenschaften“ zumüllten. Und alle anderen Leute, die sich in Vernunft geübt haben, im Regen stehen ließen. Von wegen Solidarität. DAS ist in meinen Augen Krieg.

Und nun? Jetzt steht ein Teil der Fabrikarbeiter auf der Straße, weil kein K-Papier Absatz mehr gegeben ist. Und die Hamster? Auch wenn das nur ein Blog ist und ich eigentlich mal wieder richtig böse werden könnte, so übe ich mich doch in Nachsicht und wünsche ihnen einfach nur, dass ihre Keller und ihre Garagen bei nächsten Starkregen nicht von der Feuerwehr angefahren werden können, weil diese sich um wirkliche Katastrophen kümmern müssen. Und dann wäre ich – die sonst eigentlich keine Schadenfreude kennt – auch nicht traurig, wenn MAN keine Ravioli mehr sehen geschweige denn essen könnte, diese aber bald ihr MHD überschreiten. Da ich allerdings gegen jede Art von Lebensmittelverschwendung bin, würde ich diesen Leuten raten, sich EINMAL etwas weniger egoistisch zu zeigen und die ungeliebten und bald abgelaufenen Konserven an die Tafel zu spenden. Deren Kunden haben unter der Krise ja nun tatsächlich richtig leiden müssen.

Zurück zu den aktuellen Zahlen und Zeiten. Ja, wir sind in Deutschland immer noch gut aufgestellt und selbst wenn die „zweite Welle“ so richtig zuschlägt, werden inzwischen wohl die meisten Leute begriffen haben, dass es trotzdem Brot und Butter für alle gibt, aber das nur am Rande. Meine Befürchtung geht da in eine andere Richtung (und jetzt bin ich mal selber egoistisch, nehme damit aber niemanden etwas weg). Die Reisefreiheit. Ja, ich möchte in drei Wochen nach DK! Und bete, dass Mette bei den steigenden Infektionen in ganz Europa (auch in DK selber hat es in den letzten Tagen ja viele neu Infizierte gegeben, vor allem in Aarhus) nicht wieder die Grenzen schließt. Wenn es sein muss, machen wir halt an der Grenze einen Test und wenn es dann wirklich dicke kommt, verbringen wir halt 14 Tage im Ferienhaus (da gibt es noch Schimmeres). Das ist aber ein Szenario, welches ich auch keinem anderen DK Urlauber, der sich jetzt noch auf die Socken macht, wünsche. Diese Vorstellung steht allerdings trotzdem vor meinem geistigen Auge und macht mich persönlich deshalb so traurig (und egoistisch), weil es so gut wie ausgeschlossen ist, dass man/wir den Urlaub im nächsten Jahr nachholen können.

Es gibt da noch etwas, leider unbelegbares, aber da es einige Forscher auch schon angedeutet haben, lasse ich es trotzdem raus. Meine Tochter hatte das Virus, was ja bei ihrem Beruf als Krankenschwester in der Notaufnahme nicht unbedingt verwundert. Da sie ansonsten kerngesund ist und dementsprechend kaum Symptome hatte, ist das gut ausgegangen. Auch ihr Mann und die Kids hatten es natürlich. Aber keiner musste irgendwie behandelt werden. Soweit so gut. Nun wird aber in diesem Krankenhaus jede Woche getestet (wie das woanders ist, weiß ich nicht) und man hat festgestellt, dass sich die Antikörper schon wieder zurück bilden. Ich glaube, eine Erklärung hierzu, was das bedeuten KANN, erübrigt sich wohl. Wir können nur hoffen, dass wirklich bald ein wirksamer Impfstoff auf den Markt kommt, denn wer hat schon den Drang danach, auf Ewigkeiten mit Maske rumzulaufen oder die Freunde mit dem Ellenbogen zu begrüßen? Ein leeres Fußballstadion ist auf Dauer auch nicht so prickelnd, aber das fällt schon wieder unter Hobby und da müssen die Fans (ich bin auch einer davon) halt durch.

So, für heute habe ich mal wieder genug getextet.

LG Johanna



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
disconnected Sabbelstube Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz