• 11.07.2020 00:10 - Corona - Update vom 11.07.2020
von Johanna in Kategorie Allgemein.

Update vom 11.07.2020

Als gäbe es kein Corona……….

Zitat aus der Mallorca Zeitung: https://www.mallorcazeitung.es/lokales/2...icht/76661.html
Es war so etwas wie die erste inoffizielle Party am Ballermann – und sie zeigte, wie groß die Gefahr einer zweiten Corona-Welle auf Mallorca sein könnte: Während auf der Insel aktuell über die Einführung einer strikten Maskenpflicht diskutiert wird, haben am Freitagabend mehrere Hundert deutsche Partyurlauber die neue Saison dichtgedrängt und mit reichlich Alkohol in der Bierstraße eingeläutet – und dabei die geltenden Corona-Schutzregeln weitestgehend außer Acht gelassen.
Zitat Ende

Nun könnte man sich natürlich fragen, was haben wir als DK Urlauber mit Mallorca zu tun? Ganz einfach – in den USA, Brasilien und Indien steigen die Infektionszahlen wieder beängstigend an. Aber wer von den Europäern fliegt jetzt in diese Staaten? Und welcher Ami, Brasilianer oder Inder kommt jetzt nach Europa? DIESE Gefahr ist wohl eher geringfügig.
Die Ballermann-Party-Geier jedoch steigen in ein/zwei Wochen wieder in den Flieger und kommen zurück. Wie in dem Zitat bezüglich „zweite Welle“ oben beschrieben steht doch dann zu befürchten, dass es nicht nur die spanische Urlaubsinsel betreffen könnte, sondern dass das Virus – so wie Anfang des Jahres aus z. B. Österreich – erneut importiert und in Deutschland (eventuell auch in anderen Ländern, denn da sind ja nicht nur Deutsche beteiligt) verteilt wird. In meinen Augen müsste dieses Verhalten drastisch bestraft werden, aber die Polizei ist ja (bisher) nicht eingeschritten.

Soweit ich das verfolgt habe, waren die Balearen – nicht so wie Festland Spanien – von der Epidemie relativ verschont geblieben (insgesamt 2228 Infizierte und 224 Verstorbene). Meine Glaskugel ist jetzt wohl eher nicht vonnöten, um die Vorhersage treffen zu können, dass sich das nun wahrscheinlich ändern wird.

Was wären die Konsequenzen? Unsere MP´s haben ja größtenteils nur das Dollarzeichen in den Augen (vielleicht mal abgesehen von Söder). Einerseits verständlich, schließlich muss die Wirtschaft ja wieder ans Laufen kommen. Andererseits – was oder wem nutzt es dann etwas, wenn wieder ganze Kreise/Kommunen/Gemeinden oder gar Städte in Zwangs-Quarantäne abtauchen müssen? Wir haben in Gütersloh gesehen, was passiert ist. 640.000 (oder waren es 670.000?) Menschen wurden eingezäunt, weil sich in der Fleischfabrik mehr als 1.000 Arbeiter infiziert hatten. Nach meiner Meinung übrigens viel zu spät. Wenn Laschet nicht so lasch (Name passt) reagiert hätte, wäre das in der extremen Form gar nicht nötig gewesen. Dass die Fleischfabrik noch nicht wieder hochgefahren wurde, lag allerdings nicht nur an Corona. Aber das nur nebenbei und die meisten wissen das ja ohnehin.

Ein zweischneidiges Schwert, oder? Ok, ich möchte solche Entscheidungen wirklich nicht treffen müssen, finde aber dass man aus den Erfahrungen der vergangenen Monate einfach gelernt haben müsste. Das gilt für verantwortliche Politiker genauso wie für Lieschen Müller. Maskenpflicht und Abstände überall und bei Nichtbeachtung hohe Bußgelder. So schwer kann das doch nicht sein (ich hasse diese Masken, weil sie bei Asthmatikern natürlich besonders hinderlich sind, aber was sein muss, muss eben sein). Dazu gehört aber auch, dass Polizei, Ordnungs- und Gesundheitsamt nicht nur ein Auge darauf haben, sondern auch konsequent durchgreifen (wobei sich allerdings auch manche von diesen Ordnungshütern aufspielen, als wären sie „der Chef vom Ganzen“. Das muss natürlich auch nicht sein, wird sich aber kaum eindämmen lassen). Jedenfalls kann ich nicht nachvollziehen, warum die spanische Policia sich nicht gerührt hat, denn schließlich können sich bekanntermaßen auch Polizisten mit Covid 19 anstecken.

Fazit: Mein Wunsch wäre, dass es in Europa nicht wie in den USA, Brasilien, Indien und Russland zugeht und alle Menschen – ob jung und feiersüchtig, oder alt/krank und besonders dem Risiko ausgesetzt – so viel Vernunft an den Tag legen und sich an diese einfachen Regeln halten. Wenn ein Impfstoff gefunden ist, kann man alles – gerade als junger Mensch – nachholen, aber im Moment sollte man einfach mal seinen gesunden Menschenverstand abrufen und sich in ein wenig in Rücksichtnahme üben.

LG Johanna



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Kommentar von Johanna
- 11.07.2020 23:37

Eben um einen weiteren großräumigen/allgemeinen Lock Down zu vermeiden, macht es doch
Sinn, sich an die Regeln zu halten. Ich verstehe durchaus, dass die Wirtschaft nicht weiter brach
liegen kann und das kann ja in aller Regel auch mit Masken und Abstand funktionieren. Ich ar-
beite z. B. fast ganz normal (also meine üblichen Stunden), aber größtenteils im Home Office.
Kann nicht jeder machen, ist mir klar, aber mit ein bisschen Rücksichtnahme auf den Nächsten
und natürlich Arbeitsplätze und Wohnstätten, wo die Arbeiter nicht aufeinander hocken müssen
(so wie bei Tönnies) wird auch das gehen (müssen).
Und wenn schon "einsperren", dann bitte sofort und nur die, die auch betroffen sind und nicht
gleich die ganze Stadt. So würde ich das jedenfalls handhaben. So wäre nach meiner Ansicht
eine relative Sicherheit vorhanden (wenn sich jeder dran hält) und die Betriebe könnten trotz-
dem fast im "Normal-Modus" arbeiten. Ist das wirklich so abwegig?

Kommentar von Jüten
- 11.07.2020 20:37

Das mit Malle ist natürlich so eine sache für sich, aber wenn mir ehrlich sind egal wie wir uns verschanzen der Virus würde nicht weg gehen und langsam müssen wir auch wenn es manchen nicht gefällt wieder ins halbwegs normale Leben zurück um nicht noch mehr Schaden zu nehmen sowohl Menschlich als auch Wirtschaftlich. Wer mir mit am aller meisten leid tut sind Kinder und Jugendliche. Ich will nicht wissen um wie viel Prozent die Jugendarbeitslosigkeit ansteigen wird durch mehrere Pleitewellen von Unternehmen wodurch Ausbildungsplätze weg fallen.. Aber klar so richtig entscheiden was jetzt richtig ist kann niemand aber ich bin auch nicht der Meinung das wir uns verstecken sollten sondern weiterhin halt das mit dem Abstand in kauf nehmen. Maskenpflicht gibt es ja hier in DK seit Anfang an nicht ob es gut oder schlecht ist sei mal dahin gestellt aber für DE halte ich es für sinnvoller sie erstmal aufrecht zu erhalten.

Kommentar von Johanna
- 11.07.2020 20:13

Da hast Du natürlich Recht, aber ist das wirklich verhältnismäßig? Dann passiert Ähnliches wie
in Gütersloh. Auch diejenigen, die gar nicht am Ballermann waren, müssten dann eingesperrt
werden. Wie sonst wollen die Behörden das kontrollieren? Der Flieger aus Malle kommt und alle
Insassen ab in Quarantäne.
Aber stimmt selbstverständlich. Ich weiß auch nicht, was richtig und was falsch ist. Dass man
allerdings diese Ausschweifungen so einfach hinnimmt, kann nach meinem Dafürhalten jeden-
falls nicht richtig sein,.

Kommentar von Zuelli
- 11.07.2020 19:45

Das könnte man relativ leicht regeln:

Alle Mallorca Urlauber bei Wiedereinreise 2 Wochen in Quarantäne...

Aber um ehrlich zu sein, weis ich nicht, was richtig ist.
Unsere Wirtschaft bricht zusammen. Immer mehr Läden müssen schließen. Arbeitslosenzahlen steigen.
Wird gelockert und das Virus breitet sich wieder aus, haben wir ein noch größeres Problem.
Und ich möchte nicht in der Haut derer stecken, die das entscheiden müssen...

disconnected Sabbelstube Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz