• 29.04.2020 21:32 - Corona - Update vom 29.04.2020
von Johanna in Kategorie Allgemein.

Update vom 29.04.2020

Nachdem ja nun heute die weltweite Reisewarnung durch Herrn Maas verkündet und zunächst mal bis Mitte Juni verlängert worden ist, habe ich u. a. mal wieder ein paar Zahlen zusammengestellt, bei der sich – auch mal wieder – die Frage stellt (zumindest mir), wo eigentlich die Logik bleibt. Friseure dürfen nächste Woche wieder öffnen, wenn auch nur für die Kopfbehaarung. Rasieren, Schminken und Augenbrauen zupfen bleiben weiterhin untersagt. Das ist schön für diese Branche, aber auch wirklich sinnvoll? Nun, darüber kann man sich sicher ganz gepflegt streiten.

Ich habe dieses Beispiel auch nur erwähnt, weil in einigen der europäischen Länder darüber nachgedacht wird, bald wieder die teilweise Öffnung der Restaurants zuzulassen. Darunter in Österreich und Dänemark. Natürlich mit den entsprechenden Schutzmaßnahmen. Das muss man ja nicht noch extra erwähnen. Aber selbst wenn man sich mit nur max. mit 4 Personen an einen Tisch setzen und essen darf (wie soll das eigentlich mit der Maske funktionieren?) und die Tische immer so angeordnet sind, dass nach allen Seiten hin zwei Meter Freiluft ist, gibt es ja immer noch das Servicepersonal, welches wohl kaum – wie in den Läden – mit einem Plexiglaschutz vor der Brust bedienen kann. Aber auch das nur mal so am Rande.

Im Grunde geht es mir darum, zu vergleichen welche Länder mit wie viel Infizierten (offiziell) welche Maßnahmen lockern. Dabei spielt natürlich auch eine Rolle, wie die Bevölkerungsdichte ist. Sollte es zumindest nach meiner Ansicht. Ist aber wohl eher Traumtänzerei.

Gut, der Chef der Österreicher – Herr Kurz – scheint die Krise ja ganz gut im Griff zu haben. Bei einer Einwohnerzahl von 8,9 Millionen, einer Bevölkerungsdichte von 106 Menschen auf einem km² gibt/gab es 15.352 Infizierte, 12.779 Genesene (immerhin sind das über 80 %) und einer Sterberate von aktuell 580 Personen, also knapp 4 % kann man wohl von erfolgreichen Maßnahmen ausgehen und sich – wie es gerade geschieht – Gedanken über eine Lockerung der Maßnahmen (auch Grenzöffnung) machen.

Ganz im Gegensatz dazu die schon mehrfach erwähnten Niederlande zum Vergleich.
17,3 Millionen Einwohner und davon leben durchschnittlich auf einem km² 413! Ist irgendwie ja kein Wunder, dass es bei fast 39.000 Infizierten, aber angeblich – die Zahl ist wirklich nicht richtig belegt – nur 1228, jedoch bisher aktuell 4711 Verstorbene gab. Heißt prozentual, dass die Todesrate bei über 12 % liegt.

Wiederum zum Vergleich Dänemark.
Bei 5,8 Millionen Einwohnern (ohne Grönland und Färöer) wovon durchschnittlich auf einem km² 130 Menschen leben, gibt es bis heute 9008 offizielle Infektionen. Davon sind bereits 6366 Personen wieder gesund (über 70 %) und die Zahl steigt täglich. Die Sterblichkeit liegt bei 443 Menschen (4,9 %). Nicht viel schlechter als Österreich, aber um vieles besser als in NL. Nach meiner Ansicht sollte Mette F. vielleicht doch mal drüber nachdenken, ob man neben den Öffnungen der Kitas, Schulen und Restaurants nicht auch die Grenzschließungen – wenigstens teilweise – in absehbarer Zeit aufheben könnte.

Es ist nur ein für mich unbestätigtes Gerücht, dass das Gesundheitssystem in Holland lange nicht so gut ist wie diese in A, D und DK. Aber bei den Zahlen könnte man das schon glauben. Zumal im Mönchengladbacher Krankenhaus mittlerweile diverse Niederländer auf den Intensivstationen liegen. Sicher ist für mich aber (meine ganz persönliche Meinung), dass es auch etwas mit der Bevölkerungsdichte zu tun hat.

Mein Fazit wäre im Moment (wohlgemerkt IM MOMENT!) nach einer vorsichtigen und erfolgreichen – keine steigende Zahl an Neuinfizierungen – Lockerung der o. g. Maßnahmen auch eine eingeschränkte Aufhebung der Grenzschließungen von und zu den Ländern, die „um die Ecke“ liegen und ähnliche Zahlen aufweisen, möglich. Vorsichtig sein kann und muss man überall. Wenn das Ganze überschaubar bleiben würde (also z. B. Hotels/Pensionen nur zu einem kleineren Teil öffnen), man hier wie da Menschenansammlungen – die ja eh verboten sind – vermeidet und sich grundsätzlich an die Regeln hält, sollte dies doch eigentlich keine neue Welle der Epidemie auslösen. Ist das wirklich reines Wunschdenken???

LG Johanna



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
disconnected Sabbelstube Mitglieder Online 2
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz