• 26.04.2020 00:59 - Corona - Update vom 26.04.2020
von Johanna in Kategorie Allgemein.

Update vom 26.04.2020

Nachdem ich nun jeden Tag weltweit die Fallzahlen studiere, fällt mir immer wieder eins auf: China! Seltsamerweise gibt es bei knapp 1,4 Milliarden Einwohnern offiziell „nur“ 84.325 Infizierte und davon bereits 77.346 genesen sind. Noch misstrauischer bin ich bei den angegebenen Todeszahlen: 4.642.

Ich bin ja schon länger davon ausgegangen, dass einige Länder nicht alle Menschen melden, die sich mit dem Virus infiziert haben. Dann kommt noch die Dunkelziffer dazu, weil ja ohnehin nur der statistisch erfasst werden kann, der auch getestet wurde. Inzwischen bin ich der Meinung, dass man deshalb getrost von der drei- bis vierfachen Anzahl ausgehen kann. Das würde dann rund 10 Millionen Personen betreffen.

Nichts desto trotz kann man wohl davon ausgehen, dass es in Deutschland bis jetzt glimpflich abgegangen ist – ganz im Gegensatz zu den USA. Ich bin übrigens der Ansicht, dass deren Chef sich vielleicht mal vorsorglich mit Desinfektionsmittel spritzen lassen sollte. Mehr Schaden als ohnehin schon bei ihm vorhanden, kann das ja auch nicht anrichten (bitte nicht ganz so ernst nehmen). Ich finde jedenfalls die Zahlen aus den USA ziemlich erschreckend (die aus Spanien, Italien, Frankreich und Großbritannien natürlich auch) und kann auch nicht begreifen, warum man in Amerika einfach wieder (teilweise) zur Tagesordnung übergehen will, weil die Fallzahlen ja sinken.

Bezüglich der Immunität – wenn man die Krankheit überstanden hat – gibt es ja nun auch noch keine gesicherten Erkenntnisse. Forscher/Wissenschaftler sind also der Meinung, dass es nicht auszuschließen ist, Corvid 19 ein zweites Mal zu bekommen. Darüber findet sich aber tatsächlich nichts im Netz. Es gibt (aktuell) – ebenfalls offiziell – 812.000 Menschen, die wieder genesen sind. Davon hat sich aber noch keiner ein zweites Mal infiziert, jedenfalls ist mir davon nichts bekannt. Da sag ich doch als Laie (mit meiner mir eigenen Logik), dass es nicht wirklich so sein kann. Vielleicht ist das aber auch nur Wunschdenken, denn wenn es tatsächlich so wäre, dass man nach einer Genesung wieder Gefahr läuft, das Virus zu bekommen, kann man sich ja an einer Hand ausrechnen, wie lange dieser Spuk noch dauern könnte.

Apropos Spuk: Ich bin sehr zwiespältig was den sogenannten Lockdown betrifft. Einerseits sehe ich das so, dass man sich ja schließlich auch in ein paar Minuten (z, B. beim Einkaufen) anstecken kann und das die ganze Geschichte nur verlängert. Andererseits – wenn man alle Menschen frei rumlaufen lässt – könnte es natürlich auch in Deutschland dazu kommen, dass die Intensiv-Kapazitäten irgendwann erschöpft sind (die Intensivbetten im KH meiner Tochter sind im Gegensatz zu voriger Woche alle belegt und dort gibt es zwei große Stationen), aber dann wäre die Geschichte vielleicht bald Geschichte, wohl immer vorausgesetzt, dass man sich das Virus nicht ein zweites Mal einfangen kann.

An einer anderen Stelle vermisse ich auch eine gewisse Logik. Das sind die Grenzüberschreitungen. Wieso kann ein Pendler oder ein LKW-Fahrer mit Lieferung die Grenze passieren (sollen sie, um Himmels willen) und muss nicht anschließend in Quarantäne? Wenn man sich aber mehr als 48 Stunden am Stück z. B. in DK aufhalten würde, ist 14 Tage Hausarrest angesagt. Wenn man in einem Ferienhaus wohnt und – genau wie hier – mit Maske einkaufen geht, sich ansonsten von anderen Menschen fern hält bzw. immer den Sicherheitsabstand einhält, dann sehe ich persönlich überhaupt keinen Grund für das Reiseverbot. Na klar, dass man jetzt nicht unbedingt in den Süden reisen sollte, schon gar nicht mit einem Flieger, ist nachvollziehbar. Aber DK?
Ok, DK ist natürlich auch sehr betroffen, wenn man die Verstorbenen ins Verhältnis zu den Einwohnern setzt. Allerdings dürfte das wohl hauptsächlich die dichtbesiedelten Städte betreffen. Und andersrum - in DK gibt es über 65 % Genesene und in D sind es ca. 63 %. Fazit: Man sollte Kopenhagen und Ålborg vielleicht besser meiden......

Wie ich bereits in einem Post geschrieben hatte, ist die Grenze zu den Niederlanden abgesehen für Außerirdische (nicht EU-Bürger) nicht geschlossen. Das muss aber keiner verstehen. In ganz Holland gibt es knapp 18 Millionen Einwohner. Das sind 1 Million weniger als in NRW, aber aktuell 4.409 Todesfälle. Nicht viel weniger als in ganz Deutschland mit über 80 Millionen Einwohnern (5.873). Wir dürfen da zwar keinen Urlaub machen, aber einkaufen. Ich finde, da bleibt die Logik irgendwo auf der Strecke.

Wie auch immer, ich wünsche allen Menschen, dass sie mit diesem Alptraum klar kommen und gesund bleiben bzw. schnell wieder gesund werden.

LG Johanna



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Kommentar von Jaleni
- 26.04.2020 10:17

Mit den Zahlen geht es mir so wie Dir. Gerade die aus China kann und will ich nicht glauben. Da wird bestimmt einiges unter den Tisch gekehrt und gar nicht gemeldet.
Über das Vorgehen in den USA und deren Präsidenten will ich mich lieber nicht äußern ...

Da ich ja im September eigentlich wieder nach Dänemark möchte, habe ich mir natürlich auch schon meine Gedanken gemacht. Alle die, die im Sommer mit dem Flieger verreisen wollen, können das glaube ich vergessen. Ich denke nicht, dass Du mal eben frisch, fröhlich frei nach Malle etc. fliegen kannst.
Mit dem Ferienhaus in Dänemark sehe ich es auch so, man ist ja mit seinen Mitreisenden alleine im Haus, einkaufen würde ich auch mit dem Mundschutz und Abstand zu den anderen Leuten kann ich auch halten. Also so wie hier bei uns. Wir suchen eh nicht unbedingt die Menschenaufläufe und eher die Ruhe. Ich habe noch immer die leise Hoffnung, dass die Grenzen von Deutschland nach Dänemark und natürlich von Dänemark nach Deutschland geöffnet werden. Vielleicht auch wirklich unter bestimmten Vorgaben aus Dänemark. Die größeren Städte, die es ja auch an der Westküste nicht so reichtlich gibt, würde ich in der Zeit meiden, aber Hauptsache mal raus und von zuhause weg.

disconnected Sabbelstube Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz