• 25.03.2020 13:48 - Corona - Update vom 25.03.2020
von Johanna in Kategorie Allgemein.

Update 25.03.2020 – Dienstag

Nachdenklich geworden durch Bennys Anmerkungen zu meinem letzten Artikel würde ich gerne einen Teil der Aussagen aufgreifen, wenn auch nur indirekt. Ich hoffe, das ist in Ordnung.

Hochhäuser, betonierte Ackerflächen, weniger Anbau usw. führen zu den von Benny angenommenen Szenarien wie Wasser- und Lebensmittelknappheit. Das ist meiner Ansicht nach noch nicht mal spekulativ. Alles wird zugebaut, damit die Menschheit genug Platz hat. Aber wie sie schon sehr richtig bemerkte…. Was nutzt das, wenn der Großteil der Erdbewohner dursten und hungern muss?

Wenn man bedenkt, dass die offiziellen Zahlen der Infizierten weltweit (Stand gestern) gerade bei ca. 428.000 liegt, so muss einem der gesunde Menschenverstand doch sagen, dass der aktuelle Stand mindestens doppelt so hoch liegen wird. Sei es, weil die „Außerirdischen“ (also alles außerhalb von Europa), deren Namen ich mal wieder nicht erwähnen möchte und die sich auch jeder halbwegs Interessierte denken kann, die Zahlen nicht an das RKI/die WHO meldet und/oder aber auch, weil sehr viele Menschen gar nicht wissen, dass sie das Virus in sich tragen. Ich gehe mal davon aus, dass die Million bereits (weit) überschritten ist.

Um es ein wenig einfacher zu machen….. in NRW leben ca. knapp 18 Millionen Menschen. Offiziell sind davon – Stand heute 12:00 Uhr – 9421 infiziert und es gab bisher 54 Todesopfer. In Prozent würde das bedeuten, dass sich bisher „nur“ ca. 0,05 % infiziert haben. Aber das sind ja nur die bekannten Zahlen. Die Unwissenden (ohne nennenswerte Symptome) stellen doch eigentlich eine unfreiwillige wandelnde Zeitbombe für die Anfälligen/Risikogruppen dar.

Soeben wurden im Radio die Frage gestellt, warum man nicht ganz offiziell Corona-Partys stattfinden lassen sollte (wohl ähnlich der Masern-Partys). Da könne doch nichts passieren und damit wären dann doch wenigstens die jungen Menschen (im Anschluss) immun. Leider (oder Gott sei Dank?) ein Irrtum. Lt. dem Leiter des RKI – Professor Dr. Lothar H. Wieler – sind auch teilweise die Krankheitsverläufe bei jüngeren Menschen schwerwiegend. Das würde in D (noch) nicht so auffallen, weil es insgesamt im Gegensatz zu Italien/Spanien doch relativ wenig Verstorbene gibt.

Jetzt werde ich wieder fies. Wenn sich die Pandemie also in diesem rasanten Tempo weiterentwickelt, wird es bald nicht mehr genug Beatmungsgeräte geben (siehe New York. Dort werden bis Mitte April 40.000 Infizierte erwartet. Es gibt aber nur 3.000 lebensrettende Maschinen in allen Krankenhäusern zusammen). Man muss kein Einstein sein, um sich in etwa ausrechnen zu können, welche Konsequenzen das mit sich bringen könnte. Betonburgen a la WTC werden nicht mehr in dieser Menge benötigt und das nicht nur in New York. Die Einwohnerzahlen schrumpfen und man hat wieder Platz für vernünftiges Ackerland. Ok, das ist jetzt vielleicht ein bisschen weit hergeholt, aber in diese Richtung könnte es schon gehen. Zumal dann, wenn man bedenkt, wie die medizinische Versorgung beispielsweise in Indien aussieht. Auch hier gibt es zurzeit mehr als eine Milliarde Einwohner, aber nicht genug fruchtbares Land, um diese auch ernähren zu können. Ich wiederhole mich ungern, aber auch das ist meiner Ansicht nach die Revanche unserer Natur.

Randbemerkung: Meine älteste Tochter arbeitet als Krankenschwester in einem sehr großen Krankenhaus in Mönchengladbach (ZNA). Stand heute: noch haben sie Intensivbetten frei, aber das Klinikum Aachen – welches noch um ein vielfaches größer ist – schickt bereits einen Teil der Corona-Patienten nach Gladbach, weil sie selber einfach nicht genug Ressourcen haben, um die bisher Erkrankten professionell versorgen zu können. Augenblicklich nimmt Deutschland ja in den grenznahen Gebieten zu Frankreich und Italien (wobei Letzteres natürlich nicht unmittelbar an D grenzt) Patienten auf, aber wie lange können sie das noch?

Dass das Pflegepersonal und die Ärzte mittlerweile auf dem Zahnfleisch gehen, muss wohl nicht explizit erwähnt werden, oder?

Wünsche allen einen schönen sonnigen Tag. Macht das Beste draus (wer hat, vielleicht auf dem Balkon oder der Terrasse) und bleibt gesund.

LG Johanna



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Kommentar von benny
- 26.03.2020 08:13

Danke Johanna du hast das sehr, sehr gut erklärt.
Leider sieht das die Politik und die meisten Deutschen es anders, oder es interresiert sie nicht. Leider.
Und diese leidliche Düngeverordnung wird jetzt ganz schnell durchgewunken, weil im Moment keine Bauernprodeste statt finden können.
Um es kurz zu fassen. Die Landwirte werden in Zukunft weniger Ernten können. Aber auf welche Grundlage man diese Gesetz verabschiedet ist ein Verbrechen.
Die deutsche Bevölkerung wird bewusst belogen, was die Nitratwerte im Grundwasser angeht. Das die meisten Messstellen sich gar nicht auf Ackerflächen befinden und oft in sehr schlechten Zuständen sind, weis natürlich niemand. Viele Landwirte in ganz Deutschland sind jetzt auf der Suche nach diesen Messstellen um zu zeigen auf welcher Grundlage diese Messergebnisse nach Brüssel gemeldet werden.
Also ich bleibe bei meiner Meinung, wenn die Politiker und die Bevölkerung nicht einsehen wollen wie wichtig die ländliche Struktur und die dort lebende Bevölkerung für alle Deutschen ist, kann es ganz schnell bei einem ähnlichen Szenario dieser Art zu Lebensmittelengpässen kommen. Und ich denke, das nach der übertsandenen Coronapandemie es in allen Bereichen zur Versorgung der Bevölkerung zu Preissteigerung kommen wird. Wir werden es sehen.

disconnected Sabbelstube Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz